Volleyball – Zumindest erster Satzgewinn

Bayernliga-Volleyballerinnen verlieren bei SW München mi 1:3 – Nachwuchs überzeugend – (ki) Zumindest den ersten Satzgewinn kann die junge Volleyball-Damenmannschaft des TV Dingolfing in der Bayernliga verzeichnen. Dennoch bleiben die TVlerinnen auch nach dem vierten Saisonspiel bei Schwarz-Weiß München nach der 1:3-Niederlage ohne Sieg. Überzeugend der Nachwuchs mit den Siegen der U16 I-, U16 II- und der U12-Mädchen.

Jubel U16 I 11-13

Jubel bei der U16 bei ihren Siegen in Vilsbiburg

„Wir bewegen uns von Spiel zu Spiel nach vorne“, so Dingolfings Coach Oliver Riedl nach dem Spiel am Sonntagnachmittag beim Tabellenfünften der Bayernliga, SV Schwarz-Weiß München. Zwar verließ seine junge Mannschaft auch nach der vierten Saisonbegegnung das Spielfeld als Verlierer, doch die Leistungssteigerung war und ist unverkennbar. Lohn dafür war zumindest der erste Satzerfolg für die TVD-Damen mit 25:20 im zweiten Spielabschnitt. Die drei anderen Sätzen gingen mit 25:14, 25:19 und 25:13 an den jetzigen Tabellenvierten aus der Landeshauptstadt, der wie erwartet mit der Routine, die dem jungen Dingolfinger Team einfach fehlt, das Spiel bestimmte. Dennoch zufriedene Gesichter bei der TVD-Delegation inklusive beim sportlichen Leiter der Volleyballabteilung, Tobias Hagen, wobei alle hoffen, dass am nächsten Wochenende wieder Lina Sagstetter dabei sein kann, die in München erneut wegen einer Knöchelverletzung fehlte. Das nächste Wochenende bringt gleich zwei Heimspiele für den TV Dingolfing: am Samstag um 18 Uhr empfängt man den Tabellensiebenten, die II.Mannschaft des Zweitligisten TSV Sonthofen und am Sonntag um 14.30 Uhr den SV Mauerstetten, wie Dingolfing früherer Zweitligist und derzeit auf Rang sechs der Bayernliga. Die Zuschauer sehen damit am Wochenende bei freiem Eintritt in der Sporthalle Höll-Ost drei Mannschaften mit vielen Nachwuchstalenten gespickt – sicherlich ein Anreiz zum Zuschauen, wobei die junge TVD-Formation unbedingt die Unterstützung braucht.
Der Volleyball-Nachwuchs des TV Dingolfing, eingebettet in den Basis-Stützpunkt des Landesverbandes, überzeugte am Sonntag erneut. Dabei marschieren die U16-Mädchen in Richtung Niederbayerische Meisterschaft. In Vilsbiburg zeigten sie auch ohne ihre erkrankte Stammspielerin Aulona Nikqi ein laut ihrem Trainer Tobias Hagen starke Leistung und besiegte nicht nur Gastgeber Rote Raben Vilsbiburg in drei Sätzen klar – 25:14, 25:14 und 25:13, auch im Spitzenspiel gegen Gotteszell, denen man in der Vorrunde in fünf Sätzen unterlag, zeigten die TVD-Mädchen ihre Überlegenheit mit einem Drei-Satz-Sieg und 25:12, 25:16 und nochmals 25:16 in Sätzen. Damit sind die U16-Mädchen unangefochten Tabellenführer der Bezirksliga und haben beste Chancen bei noch vier ausstehenden Spielen auf die Bezirksmeisterschaft. Weiterhin Tabellenführer bleibt eine Liga tiefer, in der Bezirksklasse, die II.Mannschaft der U16-Mädchen auf Grund des besseren Satzverhältnisses und der mehr gespielten Begegnungen. Denn die TVlerinnen von Trainerin Verena Steinbacher unterlagen im Spitzenspiel der beiden noch ungeschlagenen Mannschaften Nachbarn TSV Niederviehbach mit 1:3. Gegen Gastgeber Vilsbiburg II ließen nach der neuen Punkteregelung die TVD-Mädchen einen Punkt an der Vils, denn der 3:2-Erfolg brachte „nur“ zwei der drei zu vergebenen Zähler ein. Dennoch war Trainerin Verena Steinbacher mit ihrer Mannschaft sehr zufrieden, sind ihre Schützlinge doch im Schnitt zwei Jahre jünger als die meisten Gegnerinnen und bestehen zumeist aus der U14, die kontinuierlich an das Großfeld mit sechs Spielerinnen herangeführt wird. Zufrieden auch die Trainer und Betreuer Volker Frick und Liem Dang bei den Jüngsten der Abteilung, der U12, die mit zwei Spielerinnen pro Team auf verkleinertem Spielfeld antreten. Das erste Vorrundenturnier zur Bezirksmeisterschaft in Landshut gewann die I.Formation des TVD ohne Satzverlust klar, während die II.Mannschaft unter den acht angetreten Teams Rang fünf belegte und somit beide TVD-Formationen in der nächsten Runde der besseren Mannschaften stehen. Auch hier bemerkenswert, dass nur eine der insgesamt acht TVD-Akteure im älteren Jahrgang bei der U12 spielt, im Jahrgang 2003, alle anderen Mädchen jünger sind und die II.Mannschaft ausschließlich aus Mädchen des Jahrgangs 2005/2006 besteht.

Schreibe einen Kommentar