Volleyball – U16 Niederbayerischer Meister

Volleyball-Mädchen souveräner Bezirksmeister – Siege für Jugend und Damen III – (ki) Die weibliche Volleyball-U16 des TV Dingolfing ist Niederbayerischer Meister. Mit zwei Erfolgen zu Hause sicherten sich die TVD-Mädchen souverän den Bezirkstitel. Am heimspielreichen Wochenende, an dem sieben Mannschaften im Einsatz waren, gab es Siege für die Jugendformationen sowie für die III.Damenmannschaft.

TVD_VOBA_U16_2013-1

Souveräner Niederbayerische Meister 2013/14: die U16 I des TVD

Jubeln konnten die U16-Mädchen des TV Dingolfing. Mit zwei glatten 3:0-Siegen in eigener Halle schlossen sie die Bezirksliga mit souveränem Vorsprung und nur einer Niederlage aus zehn Spielen als Meister ab. Damit ist die I.Mannschaft der TVD-Mädchen in der Altersstufe U16 Niederbayerischer Meister 2014, womit sie sich auch für die Südbayerischen Meisterschaften qualifiziert haben. Mit Coach Tobias Hagen errangen folgende Nachwuchsspielerinnen den Titel: Marina Aekseenko, Selina Bauer, Nina Böhm, Alexandra Dunkel, Selina Ebner, Anna Gillig, Aulona Nikqi, Egzona Nikqi und Elvira Winter.
Erfolgreich auch die beiden anderen U16-Formationen, die in der Bezirksklasse spielen und ebenfalls am Sonntag Heimrecht hatten. So verlor zwar die II.Mannschaft das Spitzenspiel gegen Tabellenführer Niederviehbach glatt in drei Sätzen, die aus den jüngeren Jahrgängen bestehende TVD-Formation von Trainerin Verena Steinbacher gewann aber gegen Landshut mit 3:1 und blieb auf Tabellenplatz zwei. Jubel auch bei der „Dritten“ der U16-Mädchen. Sie gewann beide Spiele – ebenfalls zu Hause – mit 3:1 gegen den VSV Straubing und 3:0 gegen die II.Mannschaft aus Vilsbiburg. Damit rückten die TVlerinnen von Trainerin Gabi Gillig auf Rang fünf in der Bezirksklasse vor. Erfreulich auch das Ergebnis der Jüngsten der Abteilung, der U12. Das Zwischenrundenturnier zur Bezirksmeisterschaft gewann die TVD-Mädchen von Trainer Volker Frick in Gotteszell und qualifizierten sich somit für die Niederbayerische Endrunde Ende Februar in Straubing. Die II.Mannschaft der U12-Mädchen, besetzt mit teilweise bis zu drei Jahre jüngeren Talenten, belegte Platz sechs und spielt nun in der Endrunde um die Plätze neun bis 16, wobei sie mit einem 23:25 gegen Vilsbiburg nur knapp die Qualifikation der besten acht Mannschaften in Niederbayern verpasste. Über ihren ersten Saisonsieg konnte am Samstag im Heimspieltag die III.Damenmannschaft in der Bezirksklasse jubeln. Gegen die III.Formation aus Steinach gelang endlich der erste Erfolg mit 3:1. Trotz der anschließenden Drei-Satz-Niederlage gegen Taufkirchen konnte die junge „Dritte“ die „rote Laterne“ des Schlusslichtes an Steinach abgeben. Leichte Enttäuschung jedoch bei den II.Damen. Sie absolvierten am Samstag ihren Heimspieltag in der Bezirksliga. Gegen den nicht überzeugenden Tabellenführer, der II.Mannschaft des TSV Deggendorf produzierten die TVD-Damen von Coach Tobias Hagen zu viele Eigenfehler, um den Spitzenreiter zu gefährden. Nicht einmal ein Satzgewinn gelang der jungen „Zweiten“, die dann gegen den Tabellenvierten TSV Schönberg zum Spielschluss Pech hatte, als man im fünften Satz mit 15:17 dem Gast aus dem Bayerischen Wald unterlag. Am Ende blieb dadurch nach der neuen Punkteregelung ein Zähler, der die II.Damen des TVD auf den siebenten Tabellenplatz in der Bezirksliga brachte. Nach diesem volleyballintensiven Wochenende mit sieben Mannschaften im Einsatz und vielen Heimspielen am Samstag und Sonntag müssen am kommenden Wochenende nur die U14-Mädchen antreten. In der Bezirksendrunde kämpfen die TVD-Mädchen am Sonntag in die Hans-Glas-Halle der Realschule ab 10 Uhr um die Niederbayerische Meisterschaft mit guten Chancen.

Schreibe einen Kommentar