Volleyball – Tabellendritter Freising zu stark

Spielszene gegen Freising III

Auch die zumeist erfolgreichen Angriffsschläge von Routinier Katja Wühler nützten nichts gegen den SC Freising

Bayernliga-Volleyballerinnen des TV Dingolfing verlieren Heimspiel 1:3 – (ki) Der TV Dingolfing bleibt in der Volleyball-Bayernliga der Damen in Abstiegsgefahr. Am Samstag unterlagen die Dingolfingerinnen dem Tabellendritten SC Freising mit 1:3 und verbleiben somit trotz teilweise guter Leistung auf dem Abstiegsplatz neun und müssen nun auf die letzten fünf Spiele der Saison hoffen.

Vor der erfreulichen Kulisse von knapp 100 Zuschauer sahen am späten Samstagnachmittag in der heimischen Sporthalle Höll-Ost eine junge Dingolfinger Mannschaft, die wie schon so oft zu wenig konstant und mit zu vielen Eigenfehlern vom Aufschlag weg spielte. Dabei stellet sich Aufsteiger und Meisterschaftsaspirant SC Freising als die beste Mannschaft in dieser Saison in Dingolfing vor: gut aufeinander eingespielt, sehr beweglich vor allem in der Abwehr und angeführt von Uli Giglberger als gute Zuspielerin. Im Spielfeld gegenüber eine junge Dingolfinger Mannschaft, in der mit Routinier Katja Wühler eine Akteurin wiederum der Mannschaft Ruhe und Stabilität verleihte, die diese Mal leider nicht zum Sieg reichte. Zum Spielverlauf: im ersten Satz eroberte sich die Gäste aus Freising Mitte des Satzes einen Fünf-Punkte-Vorsprung, der bis zum Ende mit 25:19 gehalten wurde. Im zweiten Spielabschnitt entwickelte sich eine ausgeglichenes Begegnung bis zum Satzende, an dem die Gastgeberinnen das glücklichere Ende beim 26:24 hatten. Wer nun an eine Überraschung wie vor zwei Wochen geglaubt hatte, als der TVD den Tabellenführer aus Esting in drei Sätzen schlagen konnte, sah sich getäuscht. Mit 13:3 übernahmen die Gäste aus Freising ganz klar das Kommando, die jungen TVlerinne kämpften sich tapfer heran, verloren aber dennoch letztendlich den dritten Satz mit 19:25. Spielabschnitt vier dann wieder ausgeglichen, obwohl am Ende die junge TVD-Formation nicht an den Sieg glauben wollte. 25:21 lautete das Ergebnis für den SC Freising und damit 3:1 für die Gäste. Mit weiterhin elf Punkte liegt der TV Dingolfing auf Abstiegsplatz neun und hat nun vier Zähler auf den Relegationsplatz acht und sieben Punkte auf Rang sieben, dem ersten Rang zum direkten Klassenerhalt, Rückstand. Nächste Gelegenheit, den Ligaerhalt zu sichern, besteht in drei Wochen, wenn am 22.Februar der Tabellenletzte TSV Deggendorf zum Niederbayern-Derby in Dingolfing zu Gast ist.

Schreibe einen Kommentar