Volleyball – Kein Sieg trotz Leistungssteigerung

Bayernliga-Volleyballerinnen des TV Dingolfing verlieren in Freising 0:3 – U13-Mädchen mit Rang zwei (ki) Die junge Volleyball-Damenmannschaft des TV Dingolfing bleibt auch nach dem dritten Saisonspiel in der Bayernliga ohne Sieg und Satzgewinn. Beim noch ungeschlagenen Aufsteiger und jetzigen Tabellenführer in Freising gab es ein weiteres 0:3 trotz einer Leistungssteigerung. Die U13-Mädchen verpassten den Sieg beim Vorrundenturnier zur Bezirksmeisterschaft in Straubing nur knapp.

„Die Mannschaft hat sich enorm gesteigert und gut gespielt gegen einen kompakt und sehr gut aufspielenden Gastgeber“, so das Fazit von Dingolfings Trainer Oliver Riedl nach dem erwartet schweren Auswärtsspiel seiner jungen Truppe beim SC Freising. Mit einem Mini-Kader musste der TVD-Coach die Hürde beim ungeschlagenen Aufsteiger angehen, denn Lina Sagstetter verletzte sich am Freitagabend beim Abschlusstraining, womit Oliver Riedl nur eine Auswechselvariante mit Kathrin Ecker, eigentlich Libero, zur Verfügung stand. Dem gegenüber eine qualitativ wie auch quantitativ gut besetzte Gastgebermannschaft, die von Anfang an vor erfreulich vielen Zuschauern das Spiel bestimmte. Beim TVD bestimmten viele Aufschlagfehler das Spiel, womit am Ende ein klares 25:13 für Freising stand. Das gleiche Ergebnis im zweiten Spielabschnitt. Relativ ausgeglichen dann der dritte Satz, der letztendlich verdient an die Gastgeberinnen mit 25:21 ging. Trotz der relativ deutlichen Satzergebnisse attestierte Trainer wie auch die anwesenden Dingolfinger Zuschauer dem TVD-Team eine Leistungssteigerung gegenüber den beiden Saisonauftaktspielen. Vor allem in den Spielelementen Block und Angriff lobte der Dingolfinger Trainer seine junge Truppe, die – wie er und alle Verantwortlichen im Verein auch fordern – Geduld und Zeit braucht, um sich in der Liga zu akklimatisieren und etablieren. Coach und Umfeld sind sich sicher, dass die Spielerfahrung durch die Ligabegegnungen immer mehr zu greifen beginnt und die junge TVD-Truppe sich festigt. Nächste Gelegenheit dazu ist am kommenden Sonntagnachmittag, wenn es in einer weiteren Auswärtsbegegnung zum Tabellenfünften Schwarz-Weiß München geht. In der aktuellen Tabelle rangiert das Dingolfinger Team derzeit nach drei Begegnungen auf dem zehnten und letzten Rang der Bayernliga, was sich aber schnell wieder ändern kann bei der ausgeglichenen Liga wie die Bayernliga in dieser Saison darstellt.

 Im Mini-Volleyball von U12 bis U14 scheint der TV Dingolfing bei den Mädchen wie die beiden Jahre zuvor wieder zur niederbayerischen Spitze zu gehören. Nach dem Vorrundensieg der U14 am vergangenen Wochenende, erreichten am Sonntag die U13-Mädchen Rang zwei in seiner Vorrundengruppe von sechs Mannschaften in Straubing. Einzig Gastgeber und Vorrundensieger FTSV Straubing unterlagen die TVD-Mädchen von Trainerin Verena Steinbacher, allerdings erst im dritten und entscheidenden Satz. Damit sind die Dingolfingerinnen weiter qualifiziert für die besten Mannschaften im Bezirk und spielen am 1.Dezember ihr zweites Turnier auf Bezirksebene. Für den TVD spielten an diesem Wochenende: I.Mannschaft: Julia Brandhuber, Michaela Dutz, Kathrin Ecker, Caroline Gaisbauer, Stefanie Kiebler, Lena Mendler, Griet Reucher – U13: Neva Akdag, Jennifer Braun, Julia Haberl, Lena Müller, Leonie Urban.

Schreibe einen Kommentar