Volleyball – Erste Saisonsiege in der Bayernliga

Bayernliga-Volleyballerinnen des TV Dingolfing gewinnen überraschen beide Heimspiele – Damen III bleiben sieglos – Mini-Volleyballerinnen weiterhin erfolgreich – (ki) Nach vier sieglosen Spielen zum Saisonstart gewann die jungen Volleyballerinnen des TV Dingolfing am Wochenende überraschend beide Heimspiele gegen Sonthofen II und Mauerstetten, womit sie sich in der Bayernliga auf Rang sieben vorarbeiten konnte. Weiter sieglos bliebt die III.Damenmannschaft in der Bezirksklasse nach dem Heimspieltag am Samstag, während die Mädchen der U14 erneut überzeugend die Zwischenrunde der Bezirksmeisterschaft gewannen.

Zweimal erlösender Jubel in der beide Male recht gut besuchten Dingolfinger Sporthalle Höll-Ost am Wochenende bei den Heimspielen der jungen Bayernliga-Volleyballerinnen des TV Dingolfing. Überraschend gewannen die TVlerinnen beide Begegnungen: am Samstag gegen den TSV Sonthofen II mit 3:2, am Sonntagnachmittag dann überraschend glatt mit 3:0 gegen den SV Mauerstetten. „Wir arbeiten uns nach vorne“, predigt TVD-Coach Oliver Riedl schon seit Wochen. Er sieht eine stetige Leistungssteigerung seiner Mannschaft, die „nur mal einen Erfolg braucht“, so der Dingolfinger Trainer. Am Samstag platzte endlich der Knoten gegen die ebenfalls jungen II.Mannschaft des TSV Sonthofen, dem Tabellensiebenten. Dabei waren die Voraussetzungen für das Doppel-Heimspiel-Wochenende nicht gerade optimal für das Tabellenschlußlicht: Michaela Dutz durfte wegen einer Schienbeinreizung nicht springen und konnte somit nur für Aufschlag und Annahme eingewechselt werden und Lina Sagstetter war noch nicht ganz fit nach ihrer Knöchelverletzung. Auch Langzeitverletzte Steffi Bucek konnte nur als Co-Trainerin auf der Bank Platz nehmen. Somit musste Barbara Pellkofer der Mannschaft helfen, was sie auch mit ihrer Routine und ihrem Können tat. Nach 25:21 und 26:24 lagen die TVlerinnen bereits mit 2:0 in den Sätzen in Front, ehe ein Bruch im Spiel kam bedingt durch die Knieverletzung von Mittelblockerin Pia Demhartner. Sonthofen kam besser ins Spiel und glich mit 25:18 sowie 25:17 zum 2:2 in Sätzen aus. Im entscheidenden fünften Spielabschnitt lief der TVD zunächst einem Rückstand hinterher, dann der Ausgleich und zum Schluß das dramatische Finale, in dem eine gelungene Blockaktion das vielumjubelte und erlösende 15:13 nach über zwei Stunden Spielzeit brachte. Nach der neuen Punkteregelung erbrachte der 3:2-Erfolg für den TVD zwei Punkte, die Gäste fuhren mit einem Zähler nach Hause. Wie erlösend dieser Sieg am Samstag war, wurde am Sonntag gegen den Tabellensechsten SV Mauerstetten deutlich. Nach verschlafenen Start ins Spiel, steigerte sich die TVD-Formation, legte allen Respekt ab und bekam immer mehr Selbstvertrauen. Dazu kam auch noch das verdiente und berühmte Quäntchen Glück am jeweiligen Satzende. Nach 77 Minuten Spielzeit stand der in dieser Höhe überraschende, aber in den Sätzen mit 25:22, 27:25 und 26:24 knappe Drei-Satz-Sieg fest. Grundlage dafür waren neben guten Aufschlägen wie am Samstag auch die gute Blockarbeit mit 14 direkten Punkten. Mit fünf Punkten aus den beiden Heimspielen am Wochenende löste sich der TV Dingolfing nun vom Tabellenende auf Rang sieben und geht gestärkt in das wichtige Niederbayern-Derby am kommenden Sonntag nach Deggendorf zum jetzigen Tabellenvorletzten. Der TVD spielte am Wochenende in der Bayernliga mit: Julia Brandhuber, Pia Demhartner, Michaela Dutz, Kathrin Ecker, Caroline Gaisbauer, Stefanie Kiebler, Lena Mendler, Barbara Pellkofer, Griet Reucher, Lina Sagstetter.

toni6

Konnten endlich Erfolge bejubeln: die Bayernliga-Volleyballerinnen des TVD

Weiterhin ohne Sieg bleibt die junge III.Damenmannschaft in der Bezirksklasse. Die beiden Drei-Satz-Niederlagen gegen die zwei Spitzenmannschaften der Liga, dem TSV Niederviehbach und der TG-VfL Landshut kamen nicht unerwartet. Trotz der teilweise klaren Satzergebnisse sah das Trainergespann Volker Frick und Andi Schmid eine Leistungssteigerung der jungen TVD-Mannschaft, die aus U16- bzw. U18-Spielerinnen besteht. Damit bleibt die „Dritte“ des TV Dingolfing als Aufsteiger und Neuling weiterhin ohne Punktgewinn am Tabellenende in der Bezirksklasse, hofft aber weiterhin auf das erste Erfolgserlebnis – vielleicht schon nächsten Samstag in Landshut. Für die III.Mannschaft des TVD spielten am Samstag beim Heimspieltag: Magdalena Zach, Marina Aekseenko, Selina Ebner, Anna Gillig, Aulona Nikqi, Jessica Dunkel, Selina Bauer, Johanna Karl und Marina Reichlmeier.

Überzeugend wieder einmal der Nachwuchs des Basis-Stützpunktes Dingolfing innerhalb des TVD im Mini-Volleyball. Am Sonntag überzeugten die beiden U14-Formationen, die mit vier Spielerinnen pro Team auf verkleinertem Spielfeld antreten, beim Zwischenrundenturnier zur Bezirksmeisterschaft in Landshut. Die beiden TVD-Mannschaften belegten Platz eins und zwei vor Vilsbiburg und Landshut. Welche Quantität wie Qualität der Dingolfinger Nachwuchs besitzt, zeigt das Ergebnis des Endspiels der beiden TVD-Teams, das die I.Mannschaft knapp mit 17:15 im entscheidenden dritten Satz gewann. Für die U14-Mädchen von Trainerin Verena Steinbacher geht die Bezirksmeisterschaft weiter mit der nächsten Zwischenrunde den mittlerweilen besten acht Teams in Niederbayern am 8.Dezember in Steinach und Plattling. Die beiden U14-Formationen des TVD spielten in Landshut mit folgender Aufstellung: I.Mannschaft: Neva Akdag, Jennifer Braun, Luisa Kurz, Lena Müller, Egzona Nikqi, Leonie Urban – II.Mannschaft: Julia Haberl, Sandra Herner, Lena Herzog, Vanessa Hulin, Emma Langenkämper

Schreibe einen Kommentar