Volleyball – Ernüchterung nach Überraschungssieg

Spielszene Damen I gegen Esting

Zwei Gesichter sah man am Wochenende vom TVD in der Bayernliga

Bayernliga-Volleyballerinnen des TV Dingolfing schlagen Tabellenführer und verlieren Abstiegsderby – (ki) Der TV Dingolfing bleibt in der Volleyball-Bayernliga der Damen in Abstiegsgefahr. Daran änderten die beiden Heimspiele am Wochenende nichts, obwohl der jungen TVD-Truppe am Samstag ein überraschender 3:0-Erfolg über Tabellenführer Esting gelang. Tags darauf folgte eine ernüchternde Drei-Satz-Niederlage im Kellerduell gegen Lenggries, was bedeutet, dass die Dingolfinger Volleyballerinnen weiterhin auf Rang neun der Tabelle verblieben.

Groß war der Jubel am Samstagabend in der Sporthalle Höll-Ost. Gerade hatte die junge Mannschaft des TV Dingolfing den Tabellenführer der Bayernliga, den SV Esting mit 3:0 besiegt. Erstmals mit Routinier Katja Wühler angetreten, spielten die jungen Dingolfingerinnen mit Elan und Begeisterung, wobei Katja Wühler der Mannschaft die notwendige Stabilität gab. Mit dieser Stabilität und Ruhe wuchs die Leistung der TVD-Truppe, vor allem bei Libera Kathrin Ecker und Außenangreiferin Caroline Gaisbauer. Gepaart mit Glück, vor allem zu Ende des ersten Satzes, der mit 26:24 an die TVlerinnen ging, aber auch mit Können über die drei Sätze hinweg, glückte der Mannschaft von TVD-Coach Oliver Riedl ein Überraschungssieg nach nur 76 Minuten reiner Spielzeit – in den Sätzen mit 26:24 und zweimal 25:20. Die Ernüchterung dann am Sonntagnachmittag im Abstiegsderby gegen den TV Lenggries. Die rund 100 Zuschauer sahen eine von Beginn an verunsicherte Dingolfinger Mannschaft. Ohne Katja Wühler kamen die jungen TVlerinnen über alle drei Sätze nicht ins Spiel, produzierten zu viele Eigenfehler, vor allem im Aufschlag und kamen dadurch immer wieder ins Hintertreffen. 25:23, 21:25 und 22:25 lauteten die einzelnen Satzergebnisse eines schwachen Bayernligaspiels, in dem es der TVD versäumte, sich von den Abstiegsplätzen zu entfernen. Mit der Niederlage gegen Lenggries und trotz des Erfolges über den Tabellenführer blieb der TV Dingolfing auf Rang neun der Tabelle und damit auf einem Abstiegsrang. Nach der Niederlage gegen den Tabellenletzten Deggendorf in der Vorrunde gab es somit die zweite Niederlage in einem sogenannten „Sechs-Punkte-Spiel“, entscheidend für und gegen den Abstieg. Nun müssen die notwendigen Zähler in den verbleibenden sechs Begegnungen geholt werden, am besten gleich im nächsten Heimspiel in zwei Wochen gegen den Tabellenzweiten aus Freising.

 

Schreibe einen Kommentar