Volleyball – Drei Punkte zum Jahresabschluss

Bayernliga-Volleyballerinnen siegen und verlieren mit 3:2 – (ki) Knappe Entscheidungen gab es am Wochenende bei den Volleyballerinnen des TV Dingolfing in der Bayernliga. In beiden Spielen mussten die TVD-Damen über fünf Sätze gehen: zu Hause gegen Unterhaching verlor man, in Lenggries wurde ein Sieg errungen, was nach der neuen Punkteregelung mit drei Zählern gewertet wird. Somit verblieb der TVD auf Relegationsplatz acht in der Tabelle.

Toni4

Stark in Angriff und Aufschlag am Wochenende: Caroline Gaisbauer

Drei Punkte hatten sich Mannschaft, Trainer und Vereinsverantwortliche zumindest aus den beiden letzten Spielen des Jahres und der Vorrunde in der Bayernliga von der I.Damenmannschaft erwartet – diese drei Zähler holte sich auch die junge TVD-Truppe, allerdings mit unerwartetem Ausgang. Denn die „Erste“ von Trainer Oliver Riedl musste in beiden Spielen über die volle Distanz gehen, wobei zum Schluss ein 3:2-Erfolg und eine 2:3-Niederlage zu Buche standen. Daraus ergeben sich nach der neuen Punkteregelung drei Zähler, denn der Siege über fünf Sätze bekommt zwei Punkte, der Verlierer noch einen Zähler. Mit nunmehr acht Punkten verbleiben die jungen TVlerinnen auf dem achten Rang in der Tabelle und damit auf dem Relegationsplatz. Zu den Spielen: am Samstag gegen den Tabellenvierten TSV Unterhaching in eigener Halle vor leider nur wenigen Zuschauern stand der TVD knapp vor einem überraschenden Sieg, denn nach 2:1-Satzführung fehlten im vierten Spielabschnitt nur noch zwei Punkte, um als Siege vom Feld zu gehen. Doch die routinierten Gäste drehten das Spiel, gewannen den vierten Satz knapp mit 25:23 und behielten im Tie-Break des fünften Spielabschnittes ebenfalls knapp mit 15:12 die Oberhand. Zuvor gestaltete sich die Begegnung ausgeglichen mit 25:22, 19:25 und 25:20 aus Dingolfinger Sicht. Coach Riedl zeigte sich sehr zufrieden mit dem Spiel gegen den Tabellenvierten, denn er sah ein kämpfendes und geschlossenes Team auf dem Spielfeld.

Mit einem etwas unerwarteten Punkt und auf Grund der guten Leistung vom Samstag fuhr der TVD-Tross am Sonntagmittag optimistisch nach Lenggries zum Tabellenletzten und Aufsteiger. Dabei gestaltete sich der Beginn des Spiels in Oberbayern schwierig, denn der erste Schiedsrichter erschien nicht und damit musste der zweite Schiedsrichter das Spiel leiten mit einer Assistentin der Gastgeberinnen. Es entwickelte sich wieder eine spannendes und gegen einen relativ unberechenbar spielenden TSV Lenggries schwierige Begegnung, die wiederum in den fünften Satz ging, nachdem der TVD wiederum mit 2:1 in den Sätzen in Führung ging – 26:24, 21:25, 25:19 -, dann den Ausgleich mit 20:25 kassierte und anschließend mit 15:12 und damit mit 3:2 die Oberhand behielt – mit dem selben Ergebnis also, mit dem die TVlerinnen tags zuvor unterlagen. Auch mit dem Spiel in Lenggries war der TVD-Coach zufrieden, wobei er für das ganze Wochenende die vielen Leichtsinnsfehler anmahnte. Ein Sonderlob vom Trainer bekam Caroline Gaisbauer für ihre gute Leistung in Aufschlag und Angriff beim Spiel in Lenggries. Mit drei Siegen aus neun Spielen und acht Punkten geht der TV Dingolfing nun nach Vorrundenabschluss in die verdiente Weihnachtspause, die am 11.Januar mit der Auswärtsbegegnung in Obergünzburg endet. Trainer Oliver Riedl nutz die Pause zur Regeneration, auch von etlichen kleinen Verletzungen, doch einige Spielerinnen werden bereits nach Neujahr schon wieder zum Bayernauswahl-Lehrgang gerufen. In einer sehr ausgeglichenen Bayernliga, in der auch der TVD mit den Spitzenmannschaften mithalten kann, wird es in der Rückrunde noch viele Überraschungen geben, zu denen auch die junge TVD-Truppe gehören könnte und die sich den Ligaerhalt unbedingt sichern will. Zunächst aber ist Weihnachtsruhe angesagt !

Schreibe einen Kommentar