TVD ringt Tabellenführer Punkt ab

TVD – DJK Landshut 8:8 –

Zweite siegt in Geisenhausen.

Am vergangenen Freitag gab der Tabellenführer der Niederbayernliga, DJK Landshut, seine Visitenkarte in Dingolfing ab. Die Gäste stehen mit nur drei Minuspunkten behaftet auf Platz eins und sind erster Anwärter auf den Aufstieg in die Landesliga. Doch zuhause erhoffte man sich im Lager des TVD zumindest eine Aussenseiterchance.

Die ersten Doppel liefen keineswegs nach Plan. Die Spitzenpaare beider Mannschaften verloren nämlich ihre Partien, wieder einmal besiegten Geigenberger/Gerstorfer ein Einserdoppel und sind in der momentanen Verfassung das stärkste Duo. Doppel drei mit Ritter/Kontopidis mussten eine klare Niederlage gegen Mühlig/Porr quittieren.

In den Vergleichen im vorderen Paarkreuz teilte man sich im Anschluß die Punkte. Die 1:3 Niederlage von Horst Schwab gegen Christian Wackerbauer, egalisierte Manfred Klein mit einem klaren 3:0 gegen Sven Achmann. Zum ersten mal in Führung ging man nach den Spielen in der Mitte. Ludwig Geigenberger behielt die Oberhand gegen Walter Mühlig und Roland Ritter bezwang Thomas Ruhland, beide Spiele gingen über die volle Distanz. Im hinteren Paarkreuz bezwang Hans Gerstorfer nach Abwehr eines Matchballs mit unbändigen Siegeswillen den Abwehrspieler Bernhard Landkammer. Gottfried Kontopidis konnte am Nebentisch nur Durchgang eins gegen Mathias Porr für sich entscheiden und musste den vierten Punkt der Gäste zulassen. Spielstand nachdem ersten Durchgang somit 5:4 für den TVD.

Kurios der zweite Vergleich im vorderen Paarkreuz: Beide Partien von Horst Schwab gegen Achmann und Manfred Klein gegen Wackerbauer waren absolut ausgeglichen. Während Horst Schwab im Finalsatz bereits arg ins Hintertreffen geriet, führte der Dingolfinger Kapitän in seinem letzten Satz bereits mit 8:4 und sah wie der sichere Sieger aus. Doch in beiden Partien kam noch die Wende. Horst Schwab wehrte einen Matchball ab und siegte mit 13:11 Bällen. Manfred Klein büßte dagegen seinen komfortablen Vorsprung noch ein und unterlag knapp mit 9:11. Die knappe Führung für den TVD hatte somit immer noch Bestand, die Ludwig Geigenberger anschließend mit seinem zweiten Einzelsieg gegen Ruhland auf 7:5 ausbauen konnte. Als am Nebentisch Roland Ritter gegen Mühlig auch noch den ersten Satz gewann, wähnte man sich bereits auf der Siegerstrasse. Doch der kampfstarke Landshuter holte sich die drei folgenden Sätze und hielt sein Team weiter im Spiel. Verlass war an diesem Abend auf Hans Gerstorfer, der mit einer Topleistung seinen Kontrahenten Porr in drei Durchgängen keine Chance ließ. Taktisch klug und äusserst konzentriert hatte es Gottfried Kontopidis in der Hand mit einem Erfolg gegen Landkammer den Sack zuzumachen. Bei einer 1:0 Satzführung und 10:7 im zweiten Satz schien alles nach Plan zu laufen. Der Landshuter Routinier steigerte sich nun von Punkt zu Punkt und spektakuläre Ballwechsel mit Topspin auf Unterschnittabwehr waren die Folge. Letztlich war das fehlende Quäntchen Glück nicht auf der Seite des Dingolfingers und die Partie ging an die Gäste. Der Fluch der Abschlußdoppel hält weiterhin an. Bei einer 8:7 Führung verpassten es Schwab/Klein den so wichtigen Sieg gegen Wackerbauer/Achmann einzutüten.

Nach fast rekordverdächtigen vier Stunden Spielzeit hieß das gerechte Endergebnis kurz vor Mitternacht 8:8 Unentschieden. Nach der ersten Enttäuschung über den verpassten Sieg, überwog wenig später doch die Freude über einen wichtigen Punkt im Kampf um den Klassenerhalt. Die Leistung sollte Mut machen für das kommende Wochenende, wenn man den schweren Gang zur heimstarken DJK Haselbach bestreitet.

Die Zweite ist im Moment die Mannschaft der Stunde. In der Ersten Kreisliga gewann man beim Tabellennachbarn TV Geisenhausen knapp mit 9:7. Durch den Auswärtssieg klettert man in der Tabelle auf Rang drei. Die Punktegaranten in Geisenhausen waren die Spieler der Positionen eins bis drei. Richard Schön, Alfred Harbich und Daniel Wimmer gewannen beide ihre Partien. Drei gewonnene Doppel von Schön/Harbich (2) und Grünberg/Loibl sorgten für die restlichen Zähler. Am kommenden Donnerstag gastiert der starke TSV Kronwinkl. Die Dingolfinger wollen sich für die Vorrundenniederlage revanchieren.

Einen starken Auftritt hatte die Dritte Mannschaft im Heimspiel gegen Teisbach. Nur der verdiente Lohn wurde nicht eingefahren. Gegen die deutlich favorisierten Gäste verlor man unglücklich mit 7:9 und muß weiter um den Klassenerhalt bangen. Ausschlaggebend dabei die Doppel. Nur Dreierdoppel Ly/Ly punktete eingangs. In den Einzeln überragten Kevin Kerscher und David Ly mit je zwei Einzelsiegen. Die restlichen Zähler steuerten Maxi Harbich und Leo Ly bei.

Die Erste Jugend holte den zweiten Auswärtssieg in Folge. Beim SV Kumhausen gelang ein knapper 8:6 Erfolg. Die Punkte holten Ly/Leifried und Schröger/Lichtinger in den Doppeln und in den Einzeln einmal mehr Leo Ly mit drei Siegen, sowie Mathias Schröger, Florian Leifried uns Simon Lichtinger mit je einem Punkt.

Schreibe einen Kommentar