TVD landet Pflichtsieg gegen Mitterfels

Nach 9:4 Erfolg gegen Schlußlicht auch rechnerisch gesichert.

Am vergangenen Freitag empfing die Erste Herrenmannschaft in der Niederbayernliga den Tabellenelften TSV Mitterfels. Mit nur einem Zähler konnte man den direkten Klassenerhalt auch rechnerisch endgültig perfekt machen. Dementsprechend konzentriert startete man die Partie.Alle drei Doppel konnte man zu Beginn siegreich gestalten.

Die Formationen Geigenberger/Gerstorfer, Schwab/Ritter und Klein/Kontopidis setzten ihren Siegeszug in der Rückrunde weiter fort. Nur einen Satz aus diesen drei Partien gestattete man den Gästen.

Im ersten Einzel des Abends traf Horst Schwab auf den tschechischen Legionär der Gäste, Pavel Jasek. Nach einem 1:2 Satzrückstand drehte die Dingolfinger Nummer eins die Partie noch in einen hauchdünnen Fünfsatzerfolg und stellte auf 4:0 für den TVD. Manfred Klein konnte am Nebentisch der vielversprechenden Nachwuchshoffnung Johannes Wiesmüller nur einen Satz lang Paroli bieten und musste den ersten Punkt der Gäste zulassen. In der Mitte lieferten sich Ludwig Geigenberger und Uschi Kufner, die einzige Frau in der Liga, einen offenen Schlagabtausch. Die Spielerin der Gäste sicherte sich im Finalsatz den nicht unverdienten Sieg und verkürzte auf 2:4 für ihr Team. Zeitgleich lag Roland Ritter gegen einen starken Timur Vogel scheinbar aussichtslos mit 0:2 Sätzen und 3:7 im dritten Satz zurück. Nach einer Auszeit kämpfte sich der Dingolfinger Punkt für Punkt ran und holte sich nach Abwehr eines Matchballs die folgenden drei Sätze. Deutlich überlegen war man den Gästen im hinteren Paarkreuz. Johann Gerstorfer und Gottfried Kontopidis gewannen ihre Spiele gegen Hilmer und Lokotsch jeweils sicher. Der Spielstand nach der ersten Runde somit 7:2 für den TVD.

Noch gaben sich die Gäste aber nicht geschlagen. Horst Schwab vergab eine 2:0 Satzführung gegen Wiesmüller und Manfred Klein gelang nur ein Satzerfolg gegen Jasek. Dem Dingolfinger Mittelpaar mit Ludwig Geigenberger und Roland Ritter war es vorbehalten mit ihren Erfolgen gegen Vogel und Kufner die Partie zum 9:4 zu beenden.

Mit diesem Sieg ist nun auch rechnerisch der direkte Klassenerhalt gesichert. Am kommenden Freitag empfängt man den SV Essenbach zum letzten Spiel der Saison.

Die Zweite Mannschaft verlor ihr letztes Saisonspiel in Marklkofen deutlich mit 3:9 und beendet die Saison auf Platz sechs. Im Derby scheiterten die Dingolfinger hauptsächlich in den entscheidenden Phasen. Alle Fünfsatzspiele gingen in Serie an die Gastgeber. Die Punkte für den TVD holten Grünberg/Loibl im Doppel, sowie Richard Schön und Alfred Harbich im vorderen Paarkreuz mit je einem Einzelerfolg.

Schreibe einen Kommentar