TVD Handballherren u. Damen mit gutem Saisonstart

Die neue Handballsaison in der überregionale Bezirksliga Altbayern (ÜBL Süd-Ost) begann für die beiden Jugendmannschaften nicht gerade optimal. Bei beiden Mannschaften merkte man, dass sich die lange Trainingspause sehr negativ auswirkte. Die wenigen Trainingseinheiten nach den Sommerferien reichten nicht aus um sich konditionell und taktisch auf Vordermann zu bringen. So musste die B- und A-Jugend in ihrem ersten Auswärtsspiel mit einer Niederlage heimkehren. Besser machten es dagegen die Damen und Herren in ihren Auswärtsspielen. Beide Teams konnten mit deutlichen Auswärtserfolgen die Heimreise antreten.
B-Jugend
Am Samstag mussten die Jungs von Betreuer Klaus Ammer beim TUS Pfarrkirchen auf das Parkett. In ihrem ersten Spiel als B-Jugendteam wollte man sich teuer bei dem Gastgeber verkaufen. In der ersten Halbzeit stand die eigene Abwehr relativ gut, bekamen aber den baumlangen und kräftigen Kreisspieler von Pfarrkirchen nicht so richtig in den Griff. Im eigenen Angriff konnte man einige gute Spielzüge sehen und wechselte mit dem 11:8 Halbzeitstand von Pfarrkirchen die Seiten. In der zweiten Hälfte vermisste man plötzlich die taktischen Vorgaben vorallem im Angriff. Spielzüge wie Wechsel oder Sperren sah man nur noch selten und man versuchte nun mit Distanzwürfen zu Torerfolgen zu kommen welches aber selten gelang. So konnte sich Pfarrkirchen deutlicher absetzen zumal deren Kreisspieler von der eigenen Abwehr nicht zu halten war. Mit seinen acht Toren konnte der Gastgeber ihren 21:13 Heimsieg feiern.
A-Jugend
Ebenfalls am Samstag mussten die Jungs mit nur zwei Trainingseinheiten und zudem noch ersatzgeschwächt bei der HSG Nabburg/Schwarzenfeld auf das Parkett. Gerade dieser Mannschaft sah man an, dass sich die lange Trainingspause negativ auswirkte. Abwehrmässig stand man relativ gut, aber das schnelle Angriffsspiel litt unter fehlender Kondition. Dazu gesellte sich vorallem eine sehr schwache Torausbeute aufgrund vieler Lattentreffer, da man den gegnerischen Torhüter mit hohen Würfe bezwingen wollte anstatt ihn mit Aufsetzer zu überlisten. Mit dieser schwachen Angriffsleistung vergab man einen guten Saisonstart und musste mit einer 24:17 Niederlage heimreisen.
Herren
Im letzten Samstagsspiel mussten die Herren mit ihrem neuen Trainer Udo Wollny beim TV Zwiesel antreten. In der letzten Saison musste man aufgrund vieler Verletzungen und Abgängen wegen Spielermangel die Mannschaft vorzeitig aus der Bezirksliga Ost nehmen und stand damit als Absteiger fest. In dieser Saison muss man nun in der Bezirksklasse Ost von ganz unten wieder versuchen, den Weg nach oben zu erreichen sprich, den Wiederaufstieg in die Bezirksliga-Ost anzustreben. Mit altbekannten Gesichter und neuen Spielerzugänge will man diese Saison daher mit viel Selbstvertrauen angehen. In einigen Testspielen konnte Trainer Udo Wollny sehen, wo er noch an diversen Baustellen (Technik u. Taktik) den Hebel ansetzen muss. Der momentane Spielerkader zieht voll in den Training mit, um das angestrebte Ziel “Wiederaufstieg“ auch zu erreichen. Der Weg zum Ziel beginnt immer mit dem ersten Schritt und diesen hat die Mannschaft in Zwiesel erfolgreich gemeistert. Mit einem deutlichen 31:14 Auswärtssieg konnte man die Heimreise antreten mit der Erkenntnis der Mannschaft bzw. Spieler, wir müssen noch konzentrierter und härter an uns arbeiten um das gesteckte Ziel in dieser Saison umzusetzen. Die schweren Gegner stehen erst in den kommenden Begegnungen vor der Tür. Der erste Schritt dazu verlief schon sehr optimistisch und konnte an diesem Spieltag die Tabellenführung in der Bezirksklasse Ost (BZK-Ost) übernehmen.
Damen
Im Sonntagsspiel konnte Trainer Jürgen Mau mit seiner Mannschaft in Bestbesetzung bei der dritten Damenmannschaft der SpVgg Altenerding III um 16:15 Uhr antreten. Mit viel Selbstvertrauen und taktisch gut eingestellt nahmen seine Mannschaft diese Begegnung in Angriff. Mit einer sehr gut funktionierenden 6:0 Deckung mit einer guten Torhüterin in der Hinterhand, eröffnete man diese Begegnung mit absoluten Siegeswillen. Die ersten Angriffe von Altenerding wurden erfolgreich bereits im Ansatz abgewehrt und mit schnellen Kontertoren oder der sogenannten zweite Welle schnell zu einer Führung ausgebaut. Aber auch viele Spielzüge im Angriff über den Kreis, stellten die Gastgeberinnen vor großen Probleme. Die dadurch verursachten Strafwürfe (7 mtr.) konnten auch alle souverän verwandelt werden. So ging man mit einer 17:8 Führung in die Halbzeitpause. In der zweiten Hälfte ging es dem Trainer nicht darum um einen hohes Ergebnis zu erreichen, sondern um einige taktische Varianten im Angriffsspiel zu testen. Mit vielen Wechsel bzw. Sperren über links oder rechts im Angriff mit Anspiel an die Kreisspielerin, standen nun als Vorgabe für dieses zweite Hälfte an. Diese Vorgaben wurden eins zu eins umgesetzt und erfolgreich abgeschlossen. So konnte man das erste Auswärtsspiel in der Bezirkslasse Altbayern-Ost mit einem 35:17 Sieg gut gelaunt die Heimreise antreten obwohl man nicht die Tabellenspitze übernehmen konnte, aber den zweiten Platz sichern konnte. Die Damen von der HSG Straubing 2008 und dem TSV Simbach hatten dagegen den Vorteil, den ersten Spieltag in eigener Halle zu bestreiten. Aber der Auftakt zu einer guten Saison ist erst einmal mit dem  ersten Auswärtsspiel sehr optimistisch verlaufen. So könnte es ruhig weitergehen.

Schreibe einen Kommentar