Tischtennisspieler füllen Sommerpause

Rege Teilnahme am gesellschaftlichen Rahmenprogramm –

Saisonstart im September.

Neben dem sportlichen Geschehen ist es der Tischtennissparte ein großes Anliegen auch abseits der Wettkämpfe die Kameradschaft und das Zusammengehörigkeitsgefühl unter den Mitgliedern zu pflegen und zu stärken. Gerade die tischtennisfreien Monate von Mai bis August bieten sich hierzu besonders an. Bereits nun im dritten Jahr bieten die Verantwortlichen ein umfangreiches Angebot an gesellschaftlichen Veranstaltungen an, um dieses Sommerloch zu füllen.

Das vielfältige Angebot umfasst neben Trainingsverabredungen, den Besuch von runden Geburtstagen und Hochzeiten vor allem die Durchführung der sogenannten Events. Bereits über 500 Teilnehmer machten in den letzten knapp drei Jahren, die Idee von damals zu einem vollen Erfolg.

In diesem Jahr startete man mit dem beliebten Brettlturnier Ende April. Bei diesem Gauditurnier beteiligten sich fast alle Mitglieder und konnten am Ende Roland Ritter zum verdienten Sieg gratulieren. Beim anschließenden gemeinsamen Essen wurden einige Partien nochmals intensiv analysiert.

Kurz entschlossen besuchte man vier Wochen später das Volksfest in der Rosenau, da das geplante Public Viewing des Champions-League-Finals im Olympiastadion nicht stattfinden konnte.

Zum Wunschevent der Saison wurde Bowling von den meisten Spielern gewählt. In Landau, auf den Bahnen von Starlightbowling, ging es Mitte Juni zur Sache. Der eine oder andere kam bei dem vierstündigen Event an seine Leistungsgrenzen. Gottfried Kontopidis, Ludwig Geigenberger oder Marco Loibl zeigten an diesem Abend ihr großes Talent für diese Sportart und siegten in fast allen Konkurrenzen. Julia Ritter und Horst Schwab werden nach diesem Abend wohl lieber bei der kleineren Tischtenniskugel bleiben. Der Spaß stand aber natürlich auch hier an erster Stelle und von dem hatte an diesem Abend jeder eine Überdosis abgekommen.

Der traditionelle Fahrradausflug zum Landauer Volksfest ist ein fester Bestandteil jedes Eventplans. Bei idealen äusseren Bedingungen startete man an einem Sonntagmorgen um 9 Uhr an der Halle. Nach einem gemütlichen Frühschoppen an der alten Mühle bei Mamming, erreichte man wenig später das Ziel. In geselliger Runde und gut gestärkt kamen fast alle am späten Nachmittag wieder in Dingolfing an. Ungeachtet der eigentlichen Organisation verabschiedete sich eine kleine Fraktion auf halber Strecke Richtung Frichlkofen, um auf der dortigen Fahnenweihe noch nachdem rechten zu sehen. In jedem Jahr schreibt dieser Ausflug herrliche Anekdoten. Bleibt für das kommende Jahr nur der Wunsch nach mehr Drahtesel, die in TVD-Farben nach Landau radeln.

Am vergangenen Wochenende reiste man zum 2-Tages-Ausflug nach Pullman City bei Eging am See. Dem Motto „Fluch der Piraten“ folgten vor allem Richard Schön und sein Sohn mit einem perfekten Outfit. Aber auch Spartenleiter Alfred Harbich und Ludwig Geigenberger genossen freien Eintritt mit ihren Freibeuterkostümen. Nachdem Bezug der Hütten folgte die erste Stärkung im Saloon mit Pitcher und Burger. Diverse Spiele und Aufführungen am Nachmittag, sowie Bullriding und Spaß im Schießstand sorgten für Kurzweil. Am Abend besuchte man das Livekonzert in der Music Hall und später noch die Party auf der Main Street. Sichtlich erschöpft traf man sich nach Mitternacht an der Blockhütte, um noch gemütlich am Lagerfeuer den Abend ausklingen zu lassen. Nach einer kurzen Nacht weckte ein deftiges Weißwurstfrühstück die Lebensgeister am Sonntagmorgen wieder. Ein ein äusserst gelungener Ausflug ging somit am späten Vormittag wieder zu Ende.

Nach den bisher durchgeführten gesellschaftlichen Veranstaltungen steht demnächst die im September beginnende Saison wieder im Vordergrund. Der TVD startet mit acht Mannschaften in die Saison 2013/2014. Die Ausarbeitung des Trainingsplans für die Saisonvorbereitung wird demnächst fertig. Auch in diesem Jahr konnte man wieder den ehemaligen irakischen und syrischen Nationaltrainer Munir Jassem für einige Trainingseinheiten gewinnen. Zusammen mit den Neuzugängen die man verpflichten konnte, steht einer erfolgreichen Saison somit nichts mehr im Wege.

Schreibe einen Kommentar