Tischtennis – TVD mit starkem Auftritt zum Saisonschluss

TVD entführt im letzten Spiel der Saison einen Punkt aus Deggendorf

Die Tischtennis-Spielzeit 2013/2014 neigt sich dem Ende zu. Zum letzten Spiel der Saison reiste die Erste Herrenmannschaft am letzten Freitag zum TSV Deggendorf. Die Zweite Mannschaft trat zu ihrem ebenfalls letzten Saisonspiel in der Ersten Kreisliga beim TV Geisenhausen an die Tische. Nur der Nachwuchs kämpft in der kommenden Woche noch um Punkte, bevor dann für gut  5 Monate die kleine Zelluloidkugel im Wettkampfbereich wieder ruht.

Die Vorzeichen für Zählbares standen für die Erste Mannschaft in der Niederbayernliga nicht gerade günstig. Der gastgebende TSV Deggendorf galt vor der Saison als einer der Favoriten für die Meisterschaft. Erneut musste man auf den beruflich verhinderten Ludwig Geigenberger verzichten. Für ihn durfte Nachwuchstalent Matthias Schröger zum ersten Mal Bezirksligaluft schnuppern. Spitzenspieler Karel Urban ging zudem mit Rückenbeschwerden in die Begegnung, so daß man sich keine allzu großen Hoffnungen auf Punkte machen konnte.

Bereits in den Eingangsdoppeln schien sich dies auch zu bestätigen. Urban/Ritter unterlagen knapp mit 2:3 Sätzen und Schwab/Schröger waren erwartungsgemäß gegen das Einserdoppel der Donaustädter ohne Siegchance. Doppel Drei Klein/Gerstorfer spielte dagegen stark auf und bezwangen ihre Kontrahenten in vier Durchgängen.

TVD_TT_Spielerfoto_Konto_03_2014Einen sensationellen Erfolg feierte im ersten Einzel Horst Schwab. Gegen den besten Spieler der Liga, dem Tschechen Tomas Cerveny, gelang ihm dank einer taktischen Meisterleistung, ein nie vermuteter 3:0 Sieg und somit den erstmaligen Ausgleich für den TVD. Der gehandicapte Karel Urban musste am  Nebentisch gegen seinen Landsmann Michal Vyleta eine ebenso überraschende Viersatzniederlage einstecken. In der Mitte teilte man sich die Punkte: Roland Ritter war gegen Erwin Schnelldorfer auf verlorenem Posten, während Manfred Klein mit einem 3:1 gegen Jiri Abraham sein Team im Spiel hielt. Einen tollen Eindruck hinterließ der erst 13-jährige Matthias Schröger in seinem Match gegen Martin Gstöttner. Zwar blieb er ohne Satzgewinn, konnte aber gegen seinen routinierten Kontrahenten einige schöne Punkte erzielen. Im Spiel zweier Top-Spieler des hinteren Paarkreuzes, holte Hans Gerstorfer gegen Andreas Schattauer den wichtigen Anschlußpunkt für die Gäste.

Beim Spielstand von 5:4 für die Gastgeber eröffneten die Einser beider Teams die zweite Einzelrunde. Karel Urban fand auch in seinem zweiten Spiel kein Rezept und unterlag Tomas Cerveny klar in drei Sätzen. Parallel kämpfte Horst Schwab den tschechischen Verteidiger Michal Vyleta nach einem 0:2 Satzrückstand noch nieder und besorgte den fünften Punkt für den TVD. Manfred Klein gewann ebenfalls sein zweites Einzel. Seinem Lieblingsgegner Erwin Schnelldorfer gestattete er keinen Satzgewinn. Roland Ritter und Matthias Schröger waren ihren Kontrahenten anschließend auch zum zweiten Mal unterlegen, Hans Gerstorfer sicherte mit seinem zweiten Einzelerfolg gegen Martin Gstöttner das letzte Doppel.

Nach verlorenem ersten Satz, steigerten sich die bis dahin noch punktlosen Karel Urban und  Roland Ritter danach erheblich. Sie holten die folgenden drei Durchgänge souverän gegen Cerveny/Schattauer und sicherten so das verdiente und vielumjubelte 8:8 Unentschieden für den TVD.

Die Zweite Mannschaft hatte in ihrem Spiel gleich drei Stammkräfte zu ersetzen. Gegen den heimstarken TV Geisenhausen konnte man dies nicht wettmachen. Am Ende stand eine 5:9 Auswärtsniederlage an der Anzeigentafel. Für die Dingolfinger Punkte zeichneten sich ausschließlich Gottfried Kontopidis und Richard Schön verantwortlich. Sie siegten zusammen im Doppel und gewannen beide Vergleiche im Spitzenkreuz.