Tischtennis – TVD für gute Leistung nicht belohnt

7:9 Niederlage zum Rückrundenauftakt beim TV Freyung

Für die Erste Herrenmannschaft des TVD begann am vergangenen Samstag die Rückrunde in der Ersten Bezirksliga. Zum Auftakt ging es gleich zum heimstarken TV Freyung, der in Topbesetzung das wohl beste Team der Liga stellt. Dementsprechend wenig rechnete man sich im Vorfeld aus, noch dazu spielt man auf des Gegners Tische meist weit unter Normalform.

Doch die Partie begann mit einem Paukenschlag. Horst Schwab und Roland Ritter gelang es das gegnerische Spitzendoppel Przesdzink/Stöger mit 3:1 Sätzen zu besiegen. Karel Urban und Manfred Klein gewannen am Nebentisch ihr Spiel gegen Mistr/Gruber nach 0:2 Satzrückstand noch mit 3:2 und brachten den TVD mit 2:0 in Front. Hans Gerstorfer und Ludwig Geigenberger verkauften sich gegen Brick/Bernauer dagegen weit unter Wert und mussten eine 0:3 Niederlage quittieren.

Die knappe Führung hatte auch nach den Spielen im vorderen Paarkreuz Bestand. Während Horst Schwab die erwartete Niederlage gegen Sven Przesdzink einstecken musste, blieb Karel Urban klarer Sieger gegen Lucas Stöger. Roland Ritter verpasste es anschließend zum wiederholten male seine Chancen in Durchgang Eins zu nutzen. Gegen den Tschechen Michal Mistr stand am Ende eine 1:3 Niederlage an der Anzeigentafel. Die neuerliche Führung für die Gäste besorgte Manfred Klein, der nach taktisch klugem Spiel, den Abwehrspezialisten Dieter Brick niederringen konnte. Auch nach den Spielen im hinteren Paarkreuz behauptete der TVD seine knappe Führung. Während Ludwig Geigenberger gegen Oliver Gruber mit 1:3 Sätzen passen musste, gewann zeitgleich Hans Gerstorfer sicher mit 3:0 gegen Martin Bernauer und stellte auf 5:4 für den TVD nachdem ersten Durchgang.

Gegen die gegnerische Nummer Eins, Sven Przesdzink war auch Karel Urban ohne Siegchance. Horst Schwab revanchierte sich für die Vorrundenniederlage gegen Lucas Stöger und holte den sechsten Zähler für seine Mannschaft. Im mittleren Paarkreuz drehte sich die Partie. Manfred Klein und Roland Ritter verloren beide Vergleiche gegen Michal Mistr und Dieter Brick und die Gastgeber gingen ihrerseits zum ersten mal in der Partie in Führung. Hans Gerstorfer konnte bei seinem zweiten Auftritt einen entfesselnd aufspielenden Oliver Gruber nicht Paroli bieten, während parallel Ludwig Geigenberger deine Farben ins Abschlußdoppel rettete. Gegen Martin Bernauer gelang ihm ein sicherer Viersatzerfolg. Beim Spielstand von 8:7 musste das letzte Doppel entscheiden. Manfred Klein und Karel Urban hatten in den entscheidenden Phasen gegen Przesdzink/Stöger immer das Nachsehen und unterlagen deutlich in drei Durchgängen.

Die gute Mannschaftsleistung war nachdem Spiel nur ein schwacher Trost für die 7:9 Niederlage. Trotzdem will man auf diese Leistung aufbauen und bereits im nächsten Heimspiel am kommenden Freitag gegen die DJK Bad Höhenstadt beide Zähler in Dingolfing behalten.

 

Schreibe einen Kommentar