Neustart in der Bayernliga

Volleyballerinnen des TV Dingolfing mit Saisonauftakt am Samstag zu Hause

aIMGa2271

Gibt am Samstag ihr Debut in der I.Mannschaft: TVD-Libera Kathrin Ecker

(ki) Nach dem Rückzug aus der 2.Bundesliga kommt es am Samstag zum Neustart der Volleyballerinnen des TV Dingolfing in die Bayernliga. Dabei präsentierten sich die Dingolfngerinnen ab 18 Uhr in der Sporthale Höll-Ost mit einer vollkommen neuformierten und jungen Mannschaft, die zum Saisonstart den Aufsteiger TSV Obergünzburg empfängt. Von der letztjährigen Zweitligamannschaft des TVD gingen neben Michaela Bertalanitsch, die nach Straubing wechselte und Helena Tafelmayer, die sich dem SV Lohhof anschloss, gleich fünf Spielerinnen zur II.Mannschaft der Roten Raben Vilsbiburg. Mit dem deutschen Spitzenclub verbindet den TV Dingolfing seit dieser Saison eine Kooperation vornehmlich im Nachwuchsbereich, was sich vor allem in der diesjährigen I.Mannschaft niederschlägt. Mit Lena Mendler, Julia Brandhuber und Michaela Dutz wechselten drei hoffnungsvolle Talente im Alter von 15 bis 17 Jahren nach Dingolfing gepaart mit den schon im vergangenen Jahr in der II.Mannschaft spielenden beiden 15jährigen Nachwuchsspielerinnen Lina Sagstetter und Pia Demhartner, die zusammen mit Michaela Dutz in der aktuellen Bayernauswahl spielen. Ebenfalls neu im Team Routinier Griet Reucher, ehemalige Zweit- und Oberligaspielerin aus Bremen ebenso auf der Trainerbank Oliver Riedl, der in der vergangenen Saison die U16 beim TVD trainierte und auch Co-Trainer bei den Roten Raben Vilsbiburg in der 2.Liga seit heuer ist. Von der letztjährigen „Zweiten“ jetzt in der I.Formation sind Caro Gaisbauer und Steffi Kiebler sowie Kathrin Ecker. Leider muss die einzig beim TVD verbliebene Zweitligaspielerin Steffi Bucek bis auf weiteres wegen einer Schulterverletzung pausieren ebenso wie Barbara Pellkofer aus Studiengründen, die allerdings der Mannschaft als „Stand-by-Spielerin“ zur Verfügung steht – zwei sehr schwer zu verkraftende Ausfälle gerade wegen der Erfahrung und dem Leistungsvermögen beider Spielerinnen. Auf Grund von Auswahllehrgängen, Verletzungen, Krankheiten sowie berufs- und studienbedingte Gründen konnte TVD-Coach Oli Riedl nicht einmal mit der kompletten Mannschaft trainieren und musste somit eine ungenügende Vorbereitung absolvieren. Daher wird es sicherlich im TVD-Team noch das eine oder andere Abstimmungsproblem geben. Die junge TVD-Truppe würde sich am Samstag ab 18 Uhr in Höll-Ost über viele Zuschauer freuen, wenn es gegen den Aufsteiger aus Obergünzburg geht, der je einen Sieg und eine Niederlage bisher zu Buche stehen hat und Rang sieben der Tabelle liegt. Der Eintritt ist frei – für Unterhaltung mit Musik und Informationen um das Spiel ist wie gewohnt gesorgt.

Vier weitere Formationen der Dingolfinger Volleyballerinnen sind am Wochenende im Einsatz: am Samstag muss die bisher sieglose III.Damenmannschaft in der Bezirksklasse nach Steinach zur dortigen II.Formation und gegen die ebenfalls II.Mannschaft der TG-VfL Landshut. Trainer Volker Frick hofft auf den ersten Sieg, der gegen Landshut mehr im Bereich des Möglichen liegt als gegen die Gastgeberinnen. Zwei der drei U16-Mannschaften spielen am Sonntag. Dabei hat die „Zweite“ Heimrecht ab 10 Uhr in der Hans-Glas-Halle der Realschule gegen Vilsbiburg II und Steinach. Nach zwei Begegnungen steht der TVD II in der Bezirksklasse auf Rang zwei und will durch zumindest einen Erfolg in der Spitzengruppe bleiben. Die I.Formation der U16-Mädchen spielt eine Liga höher und damit in der Bezirksliga. In Bad Griesbach kommt es zum Aufeinandertreffen der beiden führenden Mannschaften. Außerdem müssen die TVD-Mädchen noch gegen Schönberg antreten. Mit zwei Erfolgen wäre die Tabellenspitze der Lohn.

Schreibe einen Kommentar