Neuformierte II.Volleyball-Damen des TV Dingolfing mit vier Punkten aus Bonbruck

(ki) Licht und Schatten zeigte die neuformierte „Zweite“ der Volleyballerinnen des TV Dingolfing zum Saisonstart in die Bezirksliga am Samstag. In Bonbruck gab es einen  Überraschungssieg und eine unnötige Niederlage – am Ende standen aber auf Grund der neuen Punkteregelung vier Zähler auf dem Konto des jungen TVD-Team um Trainer Tobias Hagen.

Spielszene Damen II Bonbruck

Der Block beim TVD stand gut zum Saisonauftakt der II.Mannschaft

Schon zu Beginn der Jubiläumssaison, der 40.Spielzeit in der Volleyballabteilung des TV Dingolfing, griff die neue Punkteregelung: wie es schon seit Jahren international und in einigen Ländern wie beispielsweise in Italien gespielt wird, so gilt ab dieser Saison auch die Punkteregelung in allen deutschen Ligen: bei einem 3:0- und 3:1-Erfolg gibt es für den Sieger drei Punkte, bei einem 3:2 wird dem Sieger zwei Zähler gut geschrieben, dem Verlierer ein Punkt. Und somit kam die „Zweite“ des TVD am Samstagabend mit vier Punkte aus Bonbruck zurück mit einem 3:0-Sieg und einer 2:3-Niederlage. Die Fünf-Satz-Niederlage brachte einen Punkt, hätte aber drei Zähler bringen müssen, denn der TVD war dem Gegner, der ebenfalls jungen II.Mannschaft des TSV Bad Griesbach überlegen, was den Gewinn der ersten beiden Sätze mit 25:10 und 25:18 verdeutlicht. Doch dass die junge und neuformierte TVD-Formation noch nicht konstant genug und gefestigt ist, zeigte sich anschließend. Konditionsmängel und damit Unkonzentriertheit zeigten sich, „die Mannschaft hörte zu spielen auf und machte den Gegner stark“, so Trainer Tobias Hagen in seiner Analyse. Die Folge waren drei Satzverluste mit 18:25, 21:25 und 8:15 und damit eine vollkommen unnötige Niederlage. Ganz anders präsentierten sich die TVlerinnen im Auftaktspiel gegen Gastgeber SV Bonbruck. Den Meisterschaftsaspiranten und letztjährigen Drittplatzierten lieferte die Dingolfinger „Zweite“ einen beherzten Kampf und zeigte eine „überragende Leistung“ laut Coach Hagen. Am Ende stand ein verdienter 3:0-Erfolg mit 25:20, 26:24 und wiederum 25:20.

Trotz der unnötigen Niederlage war Trainer Tobias Hagen dennoch zufrieden. Fünf Sätze lang zeigte seine Mannschaft eine sehr gute Leistung. Mit vier Punkten aus dem Saisonauftakt kann er ebenso zufrieden sein, denn zunächst ist der Klassenerhalt das Ziel. „Bis zur Weihnachtspause soll sich das neuformierte Team finden“, so seine Maßgabe für die erste Saisonhälfte. Dennoch kann bereits nach dem ersten Spieltag festgestellt werden, dass die Mischung in der neuformierten Mannschaft zwischen den Talenten der U16 und Teilen der letztjährigen II.Mannschaft aus der Bezirksliga stimmt. Mit sechs Jugendspielerinnen, darunter drei 14jährige Talente sowie der Erfahrung dreier Routiniers in der Mannschaft bei einem Durchschnittsalter von 18 Jahren kann sich die „Zweite“ in der Bezirksliga mit solchen Leistungen wie im Spiel gegen Bonbruck gezeigt sicherlich behaupten. Das nächste Mal muss sich die II.Mannschaft der TVD-Volleyballerinnen in zwei Wochen in Deggendorf behaupten, wenn es gegen die II.Mannschaft des Gastgebers und gegen die SG Saldenburg geht.

Schreibe einen Kommentar