Hervorragender vierter Platz

U13-Volleyball-Mädchen des TV Dingolfing bei der Bayerischen Meisterschaft im „kleinen Finale“

(ki) Einen der größten Erfolge im 39jährigen Bestehen der Volleyballabteilung des TV Dingolfing feierte am vergangenen Wochenende die weibliche U13 bei den Bayerischen Meisterschaften im oberpfälzischen Hahnbach. Die TVD-Mädchen mit Trainer Volker Frick spielten ein großartiges Turnier und belegten letztendlich den ausgezeichneten vierten Platz.

Mit drei Spielerinnen pro Team auf verkleinertem Spielfeld treten die U13-Mädchen im Mini-Volleyball in den Jahrgängen 2001 und jünger an. Über einen vierten Platz auf Bezirksebene und einem sechsten Rang bei den Südbayerischen Meisterschaften qualifizierte sich der TV Dingolfing als einziger niederbayerischer Verein für die Bayerischen Meisterschaften, die am vergangenen Wochenende in Hahnbach bei Sulzbach-Rosenberg ausgetragen wurden. 16 Teams, je acht aus Süd- und Nordbayern waren dort vertreten – und die TVD-Mädchen zeigten bereits in der Vorrunde am Samstag gute und konstante Leistungen mit wenigen Eigenfehlern. Die Folge daraus war ein respektabler zweiter Platz in der Vorrunde mit zwei überzeugenden Siegen gegen den nordbayerischen Vizemeister TSV Neudrossenfeld mit 2:0, in den Sätzen 25:9 und 25:18 sowie gegen den TSV Weißenburg ebenfalls in zwei Sätzen mit 25:9 und 25:8. Den Drittplatzierten der Südbayerischen Meisterschaften und einen der Favoriten, den SV Mauerstetten zwangen die TVD-Mädchen in den entscheidenden dritten Satz, den sie aber dann mit 10:15 verloren. Vorher gab es Satzausgleich nach 13:25 und 25:23 aus Dingolfinger Sicht. Noch am späten Samstagnachmittag folgte das wichtige Überkreuzspiel in der Zwischenrunde gegen den Vorrundendritten der anderen Gruppe aus der Vorrunde, den TSV Ansbach. Trotz bereits sieben gespielten Sätze zeigten die Dingolfingerinnen nochmals eine konzentrierte Leistung und gewannen gegen den Drittplatzierten der Nordbayerischen Meisterschaften mit 25:21 bzw. 25:20 und somit 2:0 in Sätzen. Damit war man bereits unter den besten acht Mannschaften Bayerns qualifiziert – doch es sollte am Sonntag noch besser kommen.

Ihre beste Turnierleistung zeigten die TVD-Mädchen dann am Sonntagmittag im Viertelfinale gegen den TSV Sonthofen, den man bei den Südbayerischen Meisterschaften noch in zwei Sätzen unterlag. Dieses Mal drehten die Dingolfingerinnen den Spieß um und gewannen ihrerseits unerwartet mit 25:22 bzw. 25:23 und standen somit unerwartet im Halbfinale der Bayerischen Meisterschaft gegen den SV Lohhof. Trotz guter Leistung wurde dieses Spiel knapp und ein wenig unglücklich mit 23:25 und 21:25 verloren, womit der TVD im „kleinen Finale“ stand. Ein zweites Mal war der SV Mauerstetten der Gegner. Nach knappen ersten Satz mit 23:25 ging anschließend Kraft und Konzentration zur Neige beim klaren 15:25. Damit hatte der TV Dingolfing einen hervorragenden vierten Rang bei den Bayerischen Meisterschaften belegt – ein Indiz für die qualifizierte Nachwuchsarbeit im Verein und ein Beleg für die hervorragende Arbeit von Trainer Volker Frick und seiner Assistentin Vanessa Murray. Coach Volker Frick war dann auch vollends mit seinen Mädchen zufrieden und blickt bereits hoffnungsvoll auf Grund der guten Platzierungen in die Zukunft für den Dingolfinger Volleyballnachwuchs. Für den TV Dingolfing spielten bei den Bayerischen Meisterschaften: Sandra Herner, Veronika Knorr, Egzona Niqki und Jessica Simmerl.
Damit geht für die Volleyballabteilung des TV Dingolfing die erfolgreichste Saison im Nachwuchsbereich zu Ende mit zwei Niederbayerischen Meistertiteln, einem Vizemeister auf Bezirksebene, der Qualifikation und Teilnahme von U12, U13, U14 und U16 auf den Südbayerischen Meisterschaften und dem herausragenden vierten Platz der U13 auf den Bayerischen Titelkämpfen.

Schreibe einen Kommentar