Favoriten setzten sich durch

Horst Schwab gewinnt Vereinsmeisterschaft.

Am vergangenen Freitag führte die Tischtennissparte des TVD seine traditionelle Vereinsmeisterschaft durch. Mit knapp 20 Aktiven verzeichnete man das höchste Teilnehmerfeld seit langem. Hochklassiges Tischtennis gab es zu Bestaunen, am Ende fehlten aber die großen Überraschungen. Letztlich standen sich die Top vier der Rangliste auch im Halbfinale gegenüber.

In vier Gruppen qualifizierten sich jeweils die drei Erstplatzierten für das Achtelfinale. Die Gruppenersten zogen mit einem Freilos direkt in die Runde der letzten Acht ein. In der Qualifikation fürs Viertelfinale siegten Gottfried Kontopidis gegen David Ly (3:0), Hans Gerstorfer gegen Alfred Harbich (3:1), Frank Grünberg gegen Thomas Ziegler (3:1) und Marco Loibl schaltete überraschend Richard Schön in fünf Sätzen aus. Im ersten Viertelfinale traf Titelverteidiger Ludwig Geigenberger auf Frank Grünberg, der nur den ersten Satz gewinnen konnte. Roland Ritter setzte sich mit 3:0 Sätzen gegen Marco Loibl durch. Deutlich enger waren die Partie von Manfred Klein gegen Hans Gerstorfer (3:1) und tolle Ballwechsel gab es beim  Match Schwab gegen Kontopidis (3:1) zu bestaunen.

Somit setzten sich die ersten vier der Rangliste gegen ihre Herausforderer durch und bildeten das Halbfinale. Mit Ludwig Geigenberger gegen Manfred Klein gab es eine Wiederholung des Halbfinals von 2012. Der Kapitän der Ersten Mannschaft revanchierte sich diesmal für die Niederlage aus dem Vorjahr und gewann gegen Ludwig Geigenberger in vier Sätzen. Absolut ausgeglichen und ebenso hochklassig war das zweite Halbfinale von Roland Ritter und Horst Schwab. Einen 0:2 Satzrückstand egalisierte Ritter und war auch im fünften Satz in Führung, ehe Horst Schwab mit verschiedenen Aufschlagvarianten das Spiel noch zu seinen Gunsten drehte.

Im kleinen Finale sicherte sich anschließend der stark aufspielende Roland Ritter mit einem Viersatzsieg gegen Ludwig Geigenberger den dritten Platz. Das Endspiel lautete nach langer Zeit wieder einmal Manfred Klein gegen Horst Schwab. Die beiden Dingolfinger Routiniers lieferten sich einen offenen Schlagabtausch. Wie immer zwang Klein mit durckvollem Topspinspiel seinen Gegner in die Halbdistanz, was spektakuläre Ballwechsel zur Folge hatte. Beide Akteure wurden durch die Teamkollegen angefeuert und sahen am Ende Horst Schwab als neuen Titelträger. In vier engen Sätzen besiegte er Manfred Klein und löste Ludwig Geigenberger als Vereinsmeister ab.

Anschließend verbrachte man im Vereinslokal „Mühlbachstubn“ noch gemütliche Stunden. Ein rundum gelungenes Turnier ging zu Ende, eine perfekte Vorbereitung für die am kommenden Wochenende beginnende Rückrunde.

Schreibe einen Kommentar