Dingolfinger Team gewinnt Streetball-Turnier

13 Mannschaften in drei Altersklassen

Die Basketballsparte des Turnvereins Dingolfing veranstaltete am Samstag im Isar-Wald-Stadion die fünften Dingolfinger Streetball Open. Sieben Herrenmannschaften, zwei Jugendteams und vier Schülerteams waren an zwei Korbanlagen aktiv, neben dem normalen Spielbetrieb gab es in der Mittagspause noch einen Dreierwettbewerb für Herrenspieler und einen Freiwurfwettbewerb für die Jugendspieler. Die jüngsten Teilnehmer konnten außerdem noch ein Sportabzeichen absolvieren. Alle Teilnehmer erhielten am Ende Sachpreise wie T-Shirts oder Bälle. Herr Josef Frischmann von der Telis Finanz Aktiengesellschaft stiftete die Pokale für die besten Teams sowie für die besten Dreier- und Freiwurfschützen, außerdem organisierte er eine Tombola für die Teilnehmer des Turniers.

Mit den Teams „Magic“, „Cold blooded“ und „Hyperdunk“ stellten die Dingolfinger in diesem Turnier gleich drei Herrenmannschaften. Zu Gast waren die Teams „0815“, „Bong“ und „No D“ aus Landshut sowie „Nothin but Nets“ aus Plattling. In der Jugendgruppe traten mit „Miami Heat“ und „Natural born chillers“ zwei heimische Mannschaften an, in der Schülergruppe starteten die Teams „Celtics“, „Pacers“, „Chicago Bulls“ und „OKC“ an.

Die Herrenmannschaften spielten in zwei Gruppen eine Vorrunde, die beiden besten Teams der Gruppen nahmen an den Halbfinalspielen teil. Vor dem Finalspiel wurden noch die restlichen Platzierungen ausgespielt. In der Gruppe eins spielten „0815“, „Magic“ und Cold blooded“ gegeneinander, bereits in den ersten Spielen wurde deutlich dass die beiden letztgenannten Teams zu den Favoriten zählten. In der zweiten Gruppe spielten „No D“, „Hyperdunk“ „Nothin but Nets“, und „Bong“. In dieser Gruppe erreichten die beiden erstgenannten Mannschaften die Halbfinalspiele. Die beiden Halbfinalspiele waren die intensivsten Begegnungen des Turniers, da beide Male ebenbürtige Gegner aufeinander trafen.

Im ersten Halbfinale spielten „Magic“ gegen „No D“, hier viel in der letzten Sekunde der regulären Spielzeit der Ausgleichstreffer. Damit konnte erst eine Overtime die Entscheidung bringen, wer als erster zwei Punkte Vorsprung erreichte kam ins Finale. Erst nach mehreren Minuten hochklassigen Spiels gelang dem Kapitän von Magic der entscheidende Treffer. Im zweiten Halbfinale traten „Cold blooded“ gegen „Hyperdunk“ an. Auch hier stand zum Ende der Spielzeit kein Sieger fest. Mit 11:9 setzte sich hier in der Overtime „Hyperdunk“ durch, damit standen die beiden ungeschlagenen TVD-Mannschaften „Magic“ und „Hyperdunk“ als Finalteilnehmer fest.

Im Spiel um Platz fünf gewann das Team „0815“ gegen Ihre Vereinskollegen vom Team „Bong“, Platz drei belegten „Cold blooded“ nach einem Sieg gegen „No D“. Im Finalspiel setzte sich schließlich Team „Hyperdunk“ mit 15:10 gegen „Magic“ durch. Nachdem der Turniersieg letztes Jahr an eine Tegernheimer Mannschaft gegangen war, gingen die ersten drei Plätze dieses Jahr an Dingolfinger Teams. In der Altersklasse Jugend gewannen „Natural born chillers“ gegen „Miami Heat“, bei den Schülern gewann das Team „Chicago Bulls“ vor „Pacers“, „OKC“ und „Celtics“.

Zum Abschluss des Turniers wurden alle Teilnehmer mit Preisen wie T-Shirts, Handtüchern und Bällen geehrt, die besten drei Herrenteams erhielten zudem Pokale. Auch Adriano Broch als Sieger des Dreierwettbewerbs und Marcel Raisch als Gewinner des Freiwurfwettbewerbs wurden ausgezeichnet. Ein großes Dankeschön geht an die vielen Helfer und Eltern, die bei der Organisation und Durchführung beteiligt waren. Die Veranstalter konnten mit dem Verlauf sehr zufrieden sein, das Turnier war ohne Pannen und ernste Verletzungen über die Bühne gegangen. Aufgrund der regen Teilnahme plant der TVD auch im nächsten Jahr wieder ein Turnier auszurichten.

Quelle: Dingolfinger Anzeiger vom 27.06.2013

Schreibe einen Kommentar