15 jähriges Bestehen der Ju Jutsu Abteilung

Ein Jahrestag, den es in würdiger Weise zu Feiern galt, war das 15-jährige Bestehen unserer Sparte JuJutsu beim Turnverein Dingolfing. Nachdem der Vorstand des Turnvereins Dingolfing, Toni Kiebler, uns seinen Glückwunsch zu diesem Ereignis aussprach und weiterhin alles Gute wünschte, wurde in Anschluss sogleich mit einem Lehrgang der Extraklasse in der Turnhalle Höll-Ost gestartet. Als Referenten konnte Andy Mühlbauer, 3.Dan, und Lars Weinmaier, 3.Dan, für diese Veranstaltung gewonnen werden.

„Unser“ Weidner Tom, neben dem Andy Mühlbauer, unser erster Trainer, musste leider wegen eines wichtigen Termins beim DJJV absagen…(aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben). Jedenfalls begann der Lehrgang pünktlich um 13:00 Uhr und da er sich über 4 Stunden erstreckte, wurde im ersten Teil auf eine selten vermittelte Stockkampfkunst eingegangen: Arnis und Escrima. Dabei wurden die sog. „Sinawallis“, bei denen in Drillform der Doppelstockkampf trainiert wird und die „Doce Pares“, was soviel wie die 12 Angriffsarten bedeutet, mit Verteidigungen gelehrt.“. Andy gelang es, den Trainingsteilnehmern die Grundtechniken in souveräner Weise zu vermitteln, was sich im Laufe der Zeit an den nachlassenden Schmerzensschreien nach „Stockschlag-Fingerkontakt“  nachvollziehen lies. Da diese Techniken ein hohes Maß an Konzentration und Koordination erforderten, waren die 30 Teilnehmer des Lehrgangs auch ohne große körperliche Anstrengung voll gefordert.

Im zweiten Teil des Lehrgangs ging dann der Lars Weinmaier auf eher selten gesehene Hebel- und Wurftechniken, sowie auf die abschließende Bodentechnik ein. Hier war es gefragt, den Angreifer in der Bodenlage durch Hebel- und/oder Würgetechniken in eine kontrollierte kampfunfähige Position zu bringen, was bei dem ein oder anderen in ein kurzes (erwünschtes) Bodenrandori mündete. In dieser Einheit war bei den Teilnehmern sichtlich wieder mehr Körpereinsatz gefragt. Nach 4 Stunden Training bedanke sich Abteilungsleiter Christian Straßer bei den Referenten und überreichte Ihnen im Namen des Turnvereins noch ein Präsent. Ebenso erhielten die Vertreter aus den Nachbarvereinen Landshut und Straubing eine kleine Erinnerung an diesen Jubiläumslehrgang.

Am Abend wurde dann ins Gasthaus Ismair nach Thürnthenning eingeladen. Christian Straßer konnte dort die aktiven JuJutsukas mit ihren Angehörigen begrüßen und berichtete von den Highlights der letzten 15 Jahre. So konnte er auf eine Reihe von Gürtelprüfung, Lehrgängen, Frauen- und Kinderselbstverteigungskursen, Vorführungen bei Veranstaltungen, Wettkampferfolgen, sowie die Ausrichtung von Meisterschaften, bis hin zur Süddeutschen Meisterschaft, verweisen. Das solche Leistungen nur mit dem Engagement aller, besonders aber der Übungsleiter möglich sind, würdigte er, in dem er sich bei jedem anwesenden Übungsleiter mit einem Geschenk persönlich bedankte Die Berichterstattung wurde mit einer Präsentation „15 Jahre JuJutsu beim TVD“ abgerundet, bei der sich so mancher in die Anfangszeiten zurückversetzt fühlte. Dementsprechend wurden auch viele Erinnerungen und Vorkommnisse aus den letzten Jahren aufgewärmt und auch dann an die neueren Mitglieder weitergeben. Das es beim JuJutsu auch lustig zugehen kann, zeigte eine Präsentation der „Spaßbilder“ Hier gab es Bilder und Szenen aus Trainingseinheiten, Faschingsfeiern, Jahresfeiern u.s.w. die den Betrachtern Schmunzeln bis schallendes Gelächter entlockte.

Das Highlight des Abends  war sicherlich der Auftritt der „FireFighter“. Hier wurde JuJutsu in Verbindung mit Stocktechniken und Fackeln vom Feinsten geboten. Leider musste, um das Ambiente zu schonen, auf einige spektakuläre Feuerstunts verzichtet werden (Der Wirt konnte dann diese Vorführung auch sichtlich entspannter genießen). Aber trotzdem war das anwesende Publikum begeistert, was sich am großen Applaus nachvollziehen lies.

Nachdem das herangeschaffte Equipment wie Matten etc. wieder beiseite geschafft wurde, klang der Abend mit einem gemütlichen Beisammensein aus.

Dann auf zum 20-jährigem……..

Schreibe einen Kommentar